Michael Owens

zugelassen in Deutschland als
Rechtskundiger für das Recht der USA

zugelassen in den USA als
Attorney at Law (amerikanischer Rechtsanwalt)

Über Michael Owens

Herr Michael Owens führt eine unabhängige US-amerikanische Anwaltskanzlei in Deutschland, die sich in erster Linie mit den juristischen Belangen ihrer Mandantschaft (überwiegend Privatpersonen sowie kleine und mittelständischen Unternehmen) im Zusammenhang mit dem Recht der Vereinigten Staaten befasst.

Herr Owens ist US-amerikanischer Staatsangehöriger und als Attorney at Law an den Prozess- und Revisionsgerichten der US-Bundesstaaten North Carolina und Florida sowie verschieden regionalen US-Bundesgerichten zugelassen. Seit 1991 verfügt er über die Zulassung, US-Recht als Rechtskundiger für das Recht der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland mit Kanzleisitz in Köln zu praktizieren.

Sein Studium beendete Herr Owens mit dem Abschluss „BA” und erwarb im Jahr 1977 den Titel „Doktor Juris“ an der Wake Forest University School of Law. 1990 erwarb er den Grad LL.M für internationale und vergleichende Rechtswissenschaft am Georgetown University Law Center in Washington, DC.

Mit vierzehn Jahren beruflicher Praxis in den Vereinigten Staaten vor der Übersiedlung nach Deutschland, davon neun Jahren Tätigkeit als Bundesstaatsanwalt für das US Department of Justice (Bundesjustizministerium) mit Schwerpunkt im Bereich Wirtschaftskriminalität („white collar crimes”) und fünf Jahre Anwaltstätigkeit, verfügt Herr Owens über ein breites juristisches Erfahrungsspektrum, welches die gesamte Prozessführung in allen Instanzen in zivil- und strafrechtlichen Angelegenheiten einschließt.

Herrn Owens steht Rechtsanwälten und Steuerberatern in den USA zur Verfügung, die, wenn notwendig oder zweckdienlich, auf bestimmten Gebiete des US-Rechts als hochspezialisierte Kollegen hinzugezogen werden können.

 In allen Mandaten agiert die Kanzlei Owens als Ansprechpartner vor Ort in Deutschland und verfügt damit über direkten Mandantenkontakt. Die Korrespondenz mit der Mandantschaft erfolgt wahlweise in Deutsch oder Englisch. Herr Owens ist berechtigt seine Mandanten vor US-Gerichten zu vertreten.

Seit 2012 hält Herr Owens als Dozent die Vorlesung „amerikanisches Strafrecht und Strafverfahrensrecht” in der Lehrstuhl für US-amerikanisches Recht der Universität zu Köln.

Rechtsgebiete

Herr Owens vertritt Klienten in unterschiedlichen juristischen und wirtschaftlichen Belangen in Zusammenhang mit dem Recht der Vereinigten Staaten, unter anderem:

Zivilprozesse vor US-Gerichten in allen Rechtsgebieten

Die Verdeutlichung der Unterschiede zwischen den Verfahren in Deutschland und den USA sowie die Hilfe beim Verständnis der Vor- und Nachteile des US-Rechtssystems ist ein bedeutender Aspekt in der Beratung deutscher Klienten in Zivilprozesssachen. Wir bieten ihnen so die Möglichkeit, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, ob und wie in ihrem Fall US-Gerichte berufen werden oder wie sie sich gegebenenfalls in US-Verfahren verteidigen können.

Die Zulassungsbestimmungen der meisten US-Gerichte machen es möglich, dass Herr Owens als Rechtsvertretung bei den meisten Gerichten der USA tätig werden kann. In vielen Fällen kann eine solche Vertretung direkt von Deutschland aus schriftlich und telefonisch, ggf. mit der Inanspruchnahme eines am Gerichtsort ansässigen Anwalts durchgeführt werden. Falls erforderlich und durch die Bedeutung der jeweiligen Angelegenheit gerechtfertigt, reist Herr Owens auch in die USA, um seine Klienten in Gerichtsverfahren vor Ort zu vertreten.

 

Vertretung vor Schiedsgerichten